Am vergangenen Wochenende wurde in Kolumbien der Großelterntag gefeiert, ein Tag, an dem man sich an die Großeltern erinnert und die Bedeutung der Großeltern für die Gesellschaft hervorhebt, vor allem, wenn viele von ihnen diskriminiert werden und allein, mittellos und auf der Straße leben, um Almosen zu erhalten. Für die Stiftung Proyecto Unión wird dieses Datum an jedem Tag des Jahres begangen, an dem wir ihnen dank der Zusammenarbeit mit unseren Spenderengeln ein warmes Essen im „Comedor María es mi Madre“ und ein würdiges Zimmer mit einem sauberen Bett und einem Bad zur Verfügung stellen können, damit sie die Nacht vor der Kälte geschützt in der „Casa de la Esperanza“ (Haus der Hoffnung) verbringen können.
Unsere Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Tag aufzustehen, um Menschen in prekären Verhältnissen wieder Hoffnung zu geben. Deshalb stehen durchschnittlich 120 ältere Erwachsene, die auf der Straße gelandet sind, jeden Tag früh auf, um ihr tägliches Frühstück und Mittagessen in unserem Gemeinschaftsspeisesaal im Zentrum der Hauptstadt zu erhalten. Heute überraschten Amanda, Nadia und Rosy, eine Gruppe von freiwilligen Engeln, die seit Jahren mit ihrer Freundlichkeit und Zuneigung für diese Bevölkerung präsent sind, sie mit Arepa, heißer Schokolade, Käse, Kuchen und Brot, um die Großeltern daran zu erinnern, dass sie immer besondere und wichtige Wesen für unsere Gesellschaft sein werden.
Eine Umarmung, ein Lächeln oder einfach nur die Begrüßung wird für sie zu einem Zeichen der Zuneigung. Deshalb möchten wir heute unseren Spenderengeln und Freiwilligen dafür danken, dass sie die Erfüllung unseres Auftrags erleichtern und unseren Großeltern Gefühle der Liebe, des Verständnisses und der Solidarität vermitteln, die in ihren Herzen unauslöschliche Spuren hinterlassen.

Visit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On Instagram