In den letzten Tagen hat die Stiftung Proyecto Unión eine unerwartete Spende erhalten, die helfen wird die Leidenschaft für das Erlernen durch Spiele, Technologie, Innovation und Diversifikation zu stärken, es handelt sich um eine Kuppel hergestellt in Mexiko, einzigartig in unserem Land, was als ein Geschäft anfing aber letztendlich, durch das Werk von Santa Rita de Cascia, ankam um das Leben vieler Kinder zu verändern.

„Die Initiative begann als unternehmerisches Projekt, der spielerischen und edukativen Art, gerichtet an Schulen und Stiftungen um die Prozesse des Erlernens auf eine andere Art und Weise mit Dokumentationen in der dritten Dimension zu unterstützen“, erzählte uns der Spender Luis Gabriel Forero, ein Marketing- und Werbeprofi. Er verliebte sich in dieses Projekt, es war sein Plan B, da er aktuell seine Arbeit hat und trotz der Schwierigkeiten, die sich beim Realisieren auftaten, setzte er es zusammen mit zwei Partnern in die Realität um. Es war ein Prozess des Erlernens, bei dem sie es schafften ein paar Präsentationen zu machen, aber als Geschäftsmodell funktionierte es nicht, seine Partner stiegen aus und er blieb in der Verantwortung.

Obwohl Gabriel weiterhin arbeitete, war die Situation mit der Kuppel komplex, auch sein Unternehmen war von der Pandemie betroffen und da er Santa Rita de Cascia treu ergeben war, betete er, um die beste Entscheidung zu treffen, zumal das Unternehmen teilweise zu verkaufen eine Option war, aber er war damit nicht zufrieden. Durch Schicksal, empfing er eine Mail der päpstlichen Universität Xaveriana, wo er seine Spezialisierung machte, über eine Kampagne um den Hogar Santa Rita de Cascia zu unterstützen, ein Programm der Stiftung Proyecto Union und dieser Name berührte ihn am Herzen, diese Heilige, Patronin des Unmöglichen, kam vor 4 Jahren in sein Leben und hat eine große Bedeutung für ihn.

So kam es, dass Gabriel und seine Frau Irida Heidi Cavanzo die Stiftung kennenlernten, sie wurden zu Spendern und fühlten diesen Ruf der Liebe und Zuneigung, der dazu führte, dass sie die Entscheidung trafen die Kuppel den Kinder zu spenden, eine Tat, die in den letzten Tagen im Sitz der Casa de Los Angeles in Tocancipá realisiert wurde. „Wenn es nicht für mich funktioniert, heißt es nicht, dass es sterben sollte“, sagte Gabriel, der zusammen mit seiner Frau Irida Heidi glücklich ist, dass die Kuppel die Aufgabe erfüllt, wofür sie erworben worden ist. Seitens der Stiftung existieren nur Gefühle der Dankbarkeit gegenüber dem Werk unserer Heiligen und ihren Verwaltern, denn in Begleitung des Jaime Duque Parks wird die Kuppel neue Türen für die Kinder öffnen, damit sie davon profitieren, Spaß haben und auf eine andere Art und Weise lernen können.

Visit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On Instagram